Permalink

off

Rassismus – das alte Problem.

Rassimus ist schon lange tief verwurzelt im deutschen Alltag. Nicht erst seit gestern.

Das Internet ist ein echter Motor für die Demokratie. Im Gegensatz zu früher hat heute jeder die Möglichkeit, ganz leicht seine Meinung zu veröffentlichen und damit viele Leser zu erreichen. Während es früher im Wesentlichen nur den umständlichen Weg des Leserbriefes an die Redaktion der lokalen Tageszeit gab, um seinen Ärger oder seine Zustimmung zu gesellschaftlichen Entwicklungen kund zu tun, vorausgesetzt der zuständige Redakteur las den Leserbrief und ließ diesen dann auch tatsächlich in einer der nächsten Ausgaben der Zeitung abdrucken, ist es heute ganz leicht, das praktisch Gleiche zu tun. …weiterlesen

Permalink

1

Das ist die perfekte Welle

Die zweite Welle des Corona Virus scheint nichts aufzuhalten.

Deutschland hatte das Virus eigentlich im Griff – eigentlich. Die im März auch zu uns schwappende Corona Pandemie bescherte zunächst exorbitant ansteigende Infektionszahlen. Das RKI registrierte schnell Neuinfektionen von über 1.000 pro Tag.

Wäre das unaufhörlich so weiter gegangen, dann hätten uns wohl Bilder wie in Italien, da speziell in Bergamo gedroht. Überlastete Krankenhäuser durch viele Corona Erkrankte auf einen Schlag. Dann hätten auch hierzulande die Ärzte vor der nicht zu lösenden Frage gestanden, wer wird noch behandelt, weil Aussicht auf Heilung besteht, und wer wird seinem tödlichen Schicksal überlassen.

Shutdown

Dazu ist nicht gekommen. …weiterlesen

Permalink

off

Müllentsorgung im Wandel der Zeit

Aufgrund der globalen Erderwärmung und der allgemeinen Umweltproblematik, ist die Frage der  Müllentsorgung und des Recyclings so aktuell wie nie zuvor. Doch tatsächlich ist die adäquate Abfallbeseitigung eine jahrhundertealte Thematik. Obwohl nur wenige archäologische Überreste zu finden sind, gibt es dennoch ausreichend Nachweise, die über das Thema Müll in Städten berichten.

Müllentsorgung und Recycling in der Antike

Bekannt ist, dass in der Antike Metalle und Gläser gesammelt und wiederverwertet wurden. Im Alten Rom war Altmetallsammlung ein lukratives Geschäft. Der größte Beweis für das aktive Recycling ist die Tatsache, dass in antiken Haushalten bzw. Schmieden und Glasereien kaum Metall- und Glasrückstände gefunden werden kann. …weiterlesen

Permalink

off

Ein Gehörloser wird überrascht.

Was wäre eine Welt, in der jeder jeden versteht!? Ein Traum.

Als Gehörloser sich durch den Alltag zu kämpfen, ist wahrlich nicht einfach. Nicht weil man nichts hört und so einem ein großer Teil der Wahrnehmung verloren geht bzw. man die Welt ganz anders erlebt, sondern weil man sich als Gehörloser mit den allermeisten Menschen nur schlecht oder gar nicht verständigen kann.

Die meisten Menschen können nicht die Gebärden-Sprache. Das ist kein Vorwurf, schließlich beherrschen außerhalb von China auch nur wenig Menschen die chinesische Sprache. Das ist vergleichbar mit der Welt eines Gehörlosen. In seinem Umfeld kann er sich verständigen, mit Hand und Fuß und der Gebärdensprache. …weiterlesen