Permalink

off

Warum ein Werbe-Spot der DFB Frauen zur WM im Gedächtnis bleiben wird.

Ein Werbe-Spot der deutschen Fußball-Frauen hat für Aufsehen gesorgt.

Am kommenden Sonntag geht die Frauen Fußball Weltmeisterschaft zu Ende. Dann spielen die Frauen aus der USA und aus den Niederlanden im Finale in Lyon gegeneinander darum, wer Fußballweltmeister 2019 wird. Alles sieht danach aus, dass dabei die USA ihren Titel verteidigen wird. Zu bestimmt, zielstrebig und spielerisch überzeugend haben sich die Amerikanerinnen in diesem Turner gezeigt. Ein Sieg der Niederländerinnen wäre eine echte Überraschung

Anzeige

Einen Tag vorher dürfen im Stadion von Nizza noch England und Schweden den dritten Platz unter sich ausmachen. Hier ist noch alles offen, einen echten Favoriten für dieses Spiel ausmachen, fällt schwer.

„Frauen Fußball“

Die deutschen Frauen sind dagegen schon lange wieder aus Frankreich abgereist. Im Viertelfinale unterlag Deutschland mit 1:2 den Schwedinnen.

Den meisten „Fußball Fans“ hierzulande ist das allerdings völlig egal gewesen. Für sie ist Frauen Fußball immer noch kein „richtiger“ Fußball. Allzu häufig wird das Spiel der Frauen mit dem aus unteren Ligen, so der Kreis- oder Bezirksliga verglichen und gleichgesetzt. Den Frauen würde Technik, Schnelligkeit und Präzision fehlen, so lauten die immer gleichen Vorwürfe.

Dass die DFB Auswahl der Fußball Frauen selbst mit dem Erreichen des Viertelfinales bei diesem Turnier und vor allem mit den Erfolgen und Titeln der vergangenen Jahren den Ergebnissen der Nationalmannschaft der Männer haushoch überlegen sind, stört das verschobene Bild der meist männlichen „Fußball Fans“ nicht.
Frauen Fußball hat noch immer nicht den Stellenwert, wie das Spiel der Männer. Das Ausscheiden der deutschen Mannschaft in Frankreich war deshalb auch kaum einer Zeitung eine Schlagzeile wert.

Sexismus

Als ob dies nicht schon genug Benachteiligung für die Frauen wäre, dürfen sie sich auch noch mit Auswüchsen wie homophobe Sprüche, Mansplaining und Sexismus herumplagen.

Egal in welcher Liga, fast überall bekommen die Fußball Frauen Sprüche wie diese zu hören:

  • Alles Mannsweiber
  • Kein Holz vor der Hütte
  • Alles Lesben
  • Wann gibt es Trikottausch?

Sexismus, Homophobie und Bodyshaming statt Anfeuerung und Unterstützung. Dafür auch noch eine viel schlechtere Bezahlung als die Männer. So sieht der Alltag der Fußball Frauen hierzulande im Jahr 2019 aus. Eigentlich kaum zu glauben, und doch harte Realität.

Werbespot legt den Finger in die Wunde

All diese Dinge haben einige der Frauen, die für Deutschland beim Turnier in Frankreich in der Nationalfrauschaft – ja Frauschaft ist die laut Duden korrekte Entsprechung zu Mannschaft – angetreten sind, in einem Werbe-Spot für eine Bank auf den Punkt gebracht. Sie halten den vermeintlichen „Fußball Fans“ den Spiegel vor. Vielleicht bringt es ja etwas.

Hier kannst du diesen Spot ansehen:

Quelle: YouTube

Egal, ob dieser Spot bei den Kritikern einen Anstoß in die richtige Richtung geben kann, sehenswert ist er auf jeden Fall.

Allein die augenzwinkernd gemeinten, herben Sprüche sorgen dafür, dass dieser Spot im Gedächtnis bleibt.

Wir brauchen keine Eier, wir haben Pferde-Schwänze!

Herrlich…genial. Die Frauen können nicht nur augenscheinlich besser spielen, sie haben auch den besseren Humor.

Anzeige


Kommentare sind geschlossen.