Permalink

off

So wurde MH-17 wieder zusammengesetzt.

Die Rekonstruktion der Boeing 777 des Malaysia Airlines Fluges MH-17 soll die Absturzursache klären.

Es gleicht einem gigantischen Puzzle, an dem die niederländischen Ermittler seit Monaten basteln. Allerdings hat dieses Puzzle einen ernsten Hintergrund. Es geht um die Rekonstruktion der Boeing 777-200R des Malaysia Airlines Fluges MH-17, die am 17. Juli 2014 über der Ostukraine abstürzte.

Anzeige

Von Anfang stand der Verdacht im Raum, daß die Maschine abgeschossen wurde. Um diesen Vorfall zu untersuchen und die genaue Absturzursache zu ermitteln, griffen die niederländischen Ermittler, die Mehrzahl der Opfer stammte aus den Niederlanden, zu einer bewährten Methode.

Rekonstruktion des Flugzeuges

Sie sammelten alle Trümmerteile an der Absturzstelle, die sich bei einem Absturz aus großer Höhe auch über mehrere Quadratkilometer erstrecken kann, und brachten diese in einer große Halle zusammen. Dort fertigten sie zunächst einen Rahmen aus Metall an, der den Umrissen der Unglücksmaschine entspricht.

An diesen Rahmen befestigten sie alle gefundenen Teile des Flugzeuges an der richtigen Stelle. So ersteht das Flugzeug nach und nach in seiner alten Form wieder. Je mehr Teile verfügbar sind, um so deutlicher wird dabei das Bild.

Wie das vonstatten ging, zeigt dieses Video:

Quelle: YouTube

Es war eine Sisyphusarbeit, doch am Ende konnte man so wichtige Erkenntnisse zur Absturzursache gewinnen. Die Spuren an der Außenhaut der Maschine brachten Antworten auf die wichtigste Frage.

Untersuchungsbericht

Der Abschlußbericht der niederländischen Untersuchungsbehörden, der in dieser Woche der Öffentlichkeit vorgelegt wurde, nennt eindeutig einen Abschuß durch eine Rakete des Typs Buk als Ursache für den Absturz von MH-17 und den Tod aller am Bord befindlichen 298 Menschen.

Wer die Rakete im Juli 2014 aber auf das Flugzeug der Malaysia Airlines abgeschossen hat und wo sich der Abschußort befand, darüber sagt der Bericht nichts. Und das herauszufinden, war auch nicht die Aufgabe der Untersuchungsbehörden.

Anzeige

SaleBestseller Nr. 1 bei Amazon
Amazon Echo (2. Gen.), Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff*
  • Amazon Echo verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Anrufe zu tätigen, Wecker und Timer zu stellen, den Kalender, das Wetter, die Verkehrslage und Sportergebnisse abzurufen, Fragen zu stellen, To-do- und Einkaufslisten zu verwalten, kompatible Smart Home-Geräte zu bedienen und mehr. Einfach fragen.
  • Fragen Sie einfach nach einem Song, Künstler oder Genre von Amazon Music, Spotify, TuneIn und weiteren. Mit Multiroom Musik können Sie Musik auf Ihren Echo-Geräten in verschiedenen Räumen wiedergeben (verfügbar für Amazon Music, TuneIn und Spotify; Bluetooth wird nicht unterstützt). Zudem kann Echo Hörbücher, Radiosender, die Nachrichten und mehr abspielen.
  • Tätigen Sie Anrufe und senden Sie Nachrichten an alle mit einem Echo-Gerät oder der Alexa App. Oder verbinden Sie sich schnell allein mithilfe Ihrer Stimme mit anderen Echo-Geräten bei Ihnen zuhause.
  • Neue Lautsprecher mit Dolby-Technologie erfüllen den Raum mit einem 360° umfassenden Sound, präzisem Klang, tiefen Bässen sowie klaren hohen Tonlagen bei hoher Lautstärke.
  • Mit sieben Mikrofonen, Richtstrahltechnologie und Geräuschunterdrückung hört Echo Sie aus jeder Richtung - sogar wenn Musik läuft.

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 20.10.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind geschlossen.