Permalink

off

Amazon könnte Prime Video Werbung ausbauen.

Soll bei Prime Video künftig auch Werbung mitten im Film laufen?

Das wäre wirklich ein Systemwechsel. Auch beim Streaming-Angebot von Amazon könnten künftig mitten im laufenden Film oder mitten in der laufenden Folge einer Serie Werbeclips über den Bildschirm laufen und damit das Seherlebnis erheblich einschränken. Die Nutzer würden dies allerdings hassen.

Anzeige

Prime Video

Das Streamingangebot vom Shopping-Giganten Amazon erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit. Da viele Kunden Amazon Prime* bereits für ihre Einkäufe nutzen, kommt das Angebot von Prime Video, das bei Amazon Prime bereits enthalten ist, gerade gelegen, um so Zugriff auf tausende Filme, Serien, Games, Musik und weitere Anwendungen (wie Mediatheken der ÖRR, Spotify u.a.) zu haben. Besonders beliebt sind natürlich die Amazon Originals, die so nur bei Prime Video zu sehen sind.

Wer kein Amazon Prime Kunde ist, kann Prime Video* für kleines Geld auch separat erwerben. Nutzen kann man Prime Video auf zahlreichen Geräten und Plattformen, so z.B. auf dem Smart-TV, den Fire TV Geräten, dem Smartphone, dem Laptop, dem Tablet oder dem Computer.

Mehr Werbung

Künftig könnte der Sehgenuss allerdings erheblich getrübt werden, denn Amazon könnte eine Ausweitung der Werbeunterbrechungen planen. Nach Informationen von golem ist es Anfang Juli 2021 bereits dazu gekommen, dass auch mitten im Film Werbeclips gezeigt wurden.

Bisher war es so, dass bei Prime Video nur vor dem Film oder Serie Werbung in Form von kurzen Clips gezeigt wird. In der Regel wurde dabei für eigenen Inhalte geworben. Eine oder gar mehrere Unterbrechungen mitten im Film, wie man es von den privaten TV-Sendungen kennt und mittlerweile gewohnt ist, gab es im Streamingangebot von Amazon nicht.

Dies ist auch einer der Hauptgründe, warum Streaming bei den Nutzern so gut ankommt. Man kann den Film oder die Serie anschauen, wann man selbst will, ohne auf Sendeprogramme zu achten, und wann wird nicht durch Werbung im Sehfluss gestört. Hauptsächlich deshalb wandern viele Menschen von den TV-Sendern ab hin zu den Streamingdiensten.

Sollte dies jetzt geändert werden, dann würde sich Amazon und Co. ins eigene Fleisch schneiden. Die Kunden wären komplett verärgert, zumal sie für Streamingdienste extra zahlen müssen und deshalb davon ausgehen, weitgehend von Werbung verschont zu bleiben.

Laut Amazon nur Fehler

Ob die ersten Werbeeinblendungen eine Art Testballon waren, bleibt ungewiss. Laut Amazon soll es sich um einen technsischen Fehler gehandelt haben. Nur deshalb sei es dazu gekommen, dass auch während der laufenden Filme plötzlich Werbeclips eingeblendet wurden.

Dass muss man erst einmal glauben, zu mal in letzter Zeit keine weiteren Vorfälle bekannt geworden sind. Vielleicht hat Amazon aber auch nur mal getestet, wie weit die Kunden derartige Einblendungen tolerieren würden.

Eines sollte den Verantwortlichen bei Amazon und anderen Streaminganbietern jedoch klar sein. Wen die Kunden für ein Angebot zahlen müssen, und sei es nur ein paar Euro pro Monat, dann erwarten sie auch weitgehende Werbefreiheit. Will Amazon das Zeigen von Werbeclips tatsächlich ausweiten und auch während des Film oder der Serie einblenden (was derzeit offiziell nicht geplant ist) dann muss das Angebot aus der Erwartung der Kunden heraus komplett kostenlos sein. Sonst wandern die Kunden ab, so einfach ist das.

Anzeige


Kommentare sind geschlossen.