Permalink

0

Videobearbeitung für Anfänger – was sollte man wissen?

Heute lassen sich Videos mit jedem Endgerät aufnehmen. Ob Smartphone, Tablet oder Notebook, schon längst benötigt man kein teures Equipment mehr. Und im Anschluss ist das Material schnell ins Netz geladen. Doch nicht immer zeigen sich die Clips perfekt. Im Gegenteil, so sorgen Umgebungsgeräusche, die falsche Belichtung oder überflüssige Szene dafür, dass ein Video niemanden so recht begeistert. Was bei Privatpersonen sicher noch verzeihlich ist, kann bei einem Unternehmen durchaus zum Imageschaden führen. Neben der Videoaufnahme ist daher die richtige Videobearbeitung essenziell und hat das Zeug aus Rohmaterial echte Blockbuster zu zaubern. Für Anfänger eignen sich dazu Videobearbeitungsprogramme, meist sogar kostenfrei, die einsteigerfreundliche Funktionen mitbringen und einfach in der Handhabung sind. …weiterlesen

Permalink

off

Amazon könnte Prime Video Werbung ausbauen.

Soll bei Prime Video künftig auch Werbung mitten im Film laufen?

Das wäre wirklich ein Systemwechsel. Auch beim Streaming-Angebot von Amazon könnten künftig mitten im laufenden Film oder mitten in der laufenden Folge einer Serie Werbeclips über den Bildschirm laufen und damit das Seherlebnis erheblich einschränken. Die Nutzer würden dies allerdings hassen.

Prime Video

Das Streamingangebot vom Shopping-Giganten Amazon erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit. Da viele Kunden Amazon Prime* bereits für ihre Einkäufe nutzen, kommt das Angebot von Prime Video, das bei Amazon Prime bereits enthalten ist, gerade gelegen, um so Zugriff auf tausende Filme, Serien, Games, Musik und weitere Anwendungen (wie Mediatheken der ÖRR, Spotify u.a.) …weiterlesen

Permalink

off

YouTube kündigt Bezahlmodell ein

YouTube will werbefreie Abos gegen Gebühr einführen.

Die Videoplattform YouTube wird immer beliebter. Auch hier im Blog sind zahlreiche Videos, die bei YouTube online gestellt wurden, eingebettet. Die Jugendlichen von heute verbringen sehr viel Zeit auf YouTube und das Fernsehen als bisheriges Medium Nummer 1 verliert gerade bei dieser Generation immer mehr an Bedeutung.

Nur eines stört jedoch viele Nutzer an YouTube. Ebenso wie das Programm im Privatfernsehen finanzieren sich auch die Videos auf YouTube vornehmlich durch Werbung. Werbeeinblendungen direkt im Video oder vorgeschaltete Werbeclips nerven aber viele.
Deshalb will sich YouTube künftig ein wenig an den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten orientieren und ein Bezahlmodell einführen. …weiterlesen