Permalink

off

#FreeFortnite: Epic gegen Apple und Google

Der Kampf der Giganten, natürlich um Geld.

Fortnite ist das Spiel. Vor allem bei jugendlichen Spielern ist Fortnite eines der beliebtesten Games, gerade während der Corona Zeit, wo viele Menschen Tage und Wochen im heimischen Wohnzimmer verbringen müssen der wollen. Das Spiel Fortnite bietet da willkommende Abwechslung und wird deshalb zuhauf über Computer, Smartphone, Tablet oder Spielkonsole* gezockt.

Anzeige

In-Game-Umsätze

Doch Fortnite ist nicht nur beliebt, es ist für Epic auch eine wahre Cashcow. Obwohl das Spiel selbst kostenlos ist, werden mit den sogenannten In-Game-Verkäufen, mit denen die Spieler neue Skins ihrer Spielfiguren oder Ausrüstungsgegenstände erwerben können, Milliardenumsätze generiert.

Das weckt natürlich Begehrlichkeiten, und so verdienen Apple und Google im Fortnite Boom kräftig mit. Den bisher war es so, dass ein Anteil von 30 Prozent der In-App-Käufe bei google und Apple hiängen blieben, wenn die Apps über deren Stores installiert wurden.

Krieg der Giganten

Das wollte Epic – so wie viele andere Entwickler auch – nicht mehr länger hinnehmen. Deshalb wurde nun eine Möglichkeit geschaffen, In-App-Käufe auf iPhones* und iPads und auf Android Geräten günstiger zu tätigen und ohne dass Apple und Google davon profitierten.

Apple und Google reagierten prompt und warfen Fortnite einfach aus dem Apple App-Store und Google Play Store. Auf ihren 30-prozentigen Anteil wollen sie offensichtlich nicht verzichten.

Epic schien nur auf diese Reaktion gewartet zu haben und reichte unmittelbar nach dem Rauswurf Klage gegen Apple ein. Außerdem rief Epic alle Nutzer auf, unter dem Hashtag #FreeFortnite sich bei Apple gegen ihre Entscheidung zu beschweren.

Kampf-Video

Um dem Krieg der Giganten noch etwas Würze zu geben, hat Epic ein Video produzieren lassen, das sicher nicht nur zufällig an ein altes, mittlerweile ikonisches Werbevideo aus den Anfängen von Apple erinnert.

Quelle: YouTube

Im Stil von George Orwells “1984” hatte Apple im Jahr 1984 gegen die vermeintliche Übermacht von IBM auf dem Computermarkt protestiert. Diesmal ist Apple im Video selbst in der Rolle des Bösewichts.

Fazit

Mal schauen, wie der Kampf Epic gegen Apple und Google am Ende ausgehen wird. Viel wird sicherlich davon abhängen, wie viel Druck die Spieler aufbauen können. Besonders die Nutzer von Apple Geräten, denn die können im Gegensatz zu Android-Nutzern nur Apps auf ihren Apple Geräten installieren, die im offiziellen Apple App-Store zu finden sind. Bleibt Apple hart, dann können Apple Nutzer künftig kein Fortnite mehr spielen.

Anzeige


Kommentare sind geschlossen.