Permalink

off

Die 10 meistgeklickten Videos auf YouTube

YouTube wurde im Februar 2005 gegründet. Das sind die Top 10 der meistgeklickten Videos.

Stolze 16 Jahre ist die Video-Plattform YouTube mittlerweile alt. In der Welt von Computern und Internet ist das wirklich schon biblisches Alter. Man kann YouTube damit locker als einer der Dinosaurier im Netz bezeichnen.

Doch tot ist die Videoplattform noch lange nicht, eher im Gegenteil. Trotz größer und nicht minder erfolgreicher Konkurrenz, wie Twitch, Instagram, Tik Tok und anderer, erfreut sich YouTube weiterhin großer Beliebtheit. Die Zugriffszahlen und die Menge an hochgeladenen Videos nimmt immer weiter, und nicht wenige Menschen verdienen als YouTuber einen Großteils ihrer Einkünfte auf und mit dieser Plattform. …weiterlesen

Permalink

off

Warum Streaming-Anbieter jetzt die Bildqualität senken.

Netflix & Co. reduzieren die Qualität, um während der Coronakrise das Netz nicht zu überlasten.

In der Coronakrise haben die Regierungen und Behörden vor Ort schwere Geschütze aufgefahren, um die weiter voranschreitende Ausbreitung des Virus bestmöglich zu bekämpfen.

Wichtige Maßnahmen sind dabei die Beschränkung der Kontaktaufnahme mit anderen Menschen und die gleichzeitige Einschränkung des Aufenthalts im Freien. Manche halten diese Maßnahmen für übertrieben, doch dabei dürften sie irren.

Gegen die Langeweile

Schüler und Studenten sitzen nun zu hause und versuchen irgendwie die Langeweile zu bekämpfen. Hausaufgaben und Schularbeiten haben längst nicht alle bekommen, und auch in den unerwarteten Ferien werden sich wohl nur die Fleißigen von allein und ohne Zwang mit schulischen Dingen befassen und darauf achten, dass das Brain in der Corona Isolation nicht einrostet. …weiterlesen

Permalink

off

Neuer Medienstaatsvertrag: Was bedeutet das fürs Netz?

Der Rundfunkstaatsvertrag soll künftig auch für Internetangebote, wie Instagram und Google gelten.

Lange hat es gedauert, nun soll es tatsächlich Wirklichkeit werden. Der Medienstaatsvertrag soll nach dem Willen der Rundfunkkommission der Bundesländer auch für Onlineanbieter gelten. Sie sollen dann praktisch genauso wie Rundfunksender behandelt werden. Schon im Dezember könnte der neue Medienstaatsvertrag beschlossen werden.

Das hört sich nach ziemlich trockenem und sperrigem Beamtendeutsch an, doch die Auswirkungen auf die Online Welt könnten durchaus heftig sein, und das ganz real.

Neuer Medienstaatsvertrag

Während die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und privaten Sender von den Medienanstalten der Länder mit vielen Regelungen, Gesetzen und auch Einschränkungen gesteuert, manchmal auch gegängelt werden, sind die Angebote im Netz bislang außen vor geblieben. …weiterlesen

Permalink

off

YouTube Premium: Was bringt das für mich?

YouTube hat mit seinem Bezahlmodell kostenpflichtige Mitgliedschaften eingeführt, und will so für höhere Einnahmen bei den YouTubern sorgen.

Willst du kostenlos YouTubern beim Leben zusehen oder Tutorials, spannende Videos (wie in unserem YouTube Kanal), Verschwörungstheorien und einfach nur Unterhaltung ansehen, dann warst du bisher bei YouTube auf der richtigen Seite. Einen schnellen Internetanschluss und jede Menge Zeit zum Ansehen der Videos, mehr brauchtest du dafür nicht.

Finanziert wurde das Ganze über Werbung, so wie man das auch schon von den privaten TV-Sendern kannte. Werbung zwischen einzelnen Beiträgen oder auch während des Films, das funktioniert bei RTL, Sat.1 und Co. genauso gut wie auf der Plattform YouTube. …weiterlesen