Permalink

0

Putin – vom KGB Agenten zum Kriegsverbrecher

Wie wurde aus Wladimir Putin der neue russische Zar, Milliardär und Despot?

Um zu verstehen, warum Wladimir Putin der kleine Parteisoldat aus Leningrad (heute wieder St. Petersburg) zum einem der schlimmsten Despoten der Neuzeit mutierte, muss man sich seinen Lebenslauf ansehen. Welche Entwicklung nahm er, wer beeinflusste ihn, wer waren seine Freunde, seine Weggefährten, seine Bittsteller und wer waren und sind seine Feinde?

Wie hat Putin es aus der Plattenbauwohnung im Arbeiterbezirk in den Goldenen Palast geschafft?

Alexei Nawalny

Es gibt für diese Betrachtung des Lebenslaufs von Wladimir Putin sicher niemanden, der besser geeignet wäre als Alexei Nawalny.

Nawalny wurde von Putin zum Staatsfeind Nummer 1 erklärt. …weiterlesen

Permalink

off

Rassismus – das alte Problem.

Rassimus ist schon lange tief verwurzelt im deutschen Alltag. Nicht erst seit gestern.

Das Internet ist ein echter Motor für die Demokratie. Im Gegensatz zu früher hat heute jeder die Möglichkeit, ganz leicht seine Meinung zu veröffentlichen und damit viele Leser zu erreichen. Während es früher im Wesentlichen nur den umständlichen Weg des Leserbriefes an die Redaktion der lokalen Tageszeit gab, um seinen Ärger oder seine Zustimmung zu gesellschaftlichen Entwicklungen kund zu tun, vorausgesetzt der zuständige Redakteur las den Leserbrief und ließ diesen dann auch tatsächlich in einer der nächsten Ausgaben der Zeitung abdrucken, ist es heute ganz leicht, das praktisch Gleiche zu tun. …weiterlesen

Permalink

off

Die Berliner Mauer feiert heute #Zirkeltag

„Als ich fortging“ von Karussell war der Soundtrack zum Mauerfall.

Heute ist Zirkeltag in Berlin. Die Berliner Mauer stand genau 28 Jahre, 2 Monate und 26 Tage. Genauso lange ist sie mit dem heutige Tag nun weg.

Am 13. August 1961 wurde die Mauer quer durch Berlin und damit durch Deutschlands alte Hauptstadt gebaut. Erst 28 Jahre später fiel das Monstrum wieder in sich zusammen. Am Abend des 09. November 1989 nahmen sich die Menschen in der DDR ihr Recht und überwanden die Mauer ganz einfach mit ihren Füßen.

Sie gingen fort.

Die meisten Ost-Berliner und Menschen in der DDR wollten endlich einmal den Westen aus direkter Nähe sehen und erleben. …weiterlesen

Permalink

off

9. November: Gegen das Vergessen.

Heute ist der 9. November, der deutsche Schicksalstag.

So wie in jedem Jahr, so ist heute wieder dieser besondere Tag, an dem Freud und Leid so nah beieinander liegen. Der 09. November ist der Schicksalstag der Deutschen.

Fall der Berliner Mauer

Am 09. November 1989 fiel die Mauer. Das ist auch schon wieder 28 Jahre her. Und exakt genauso lange stand die Mauer auch in Berlin und zerschnitt eine Stadt, ein Land und unzählige Familien. Dass diese Mauer durch die Menschen in der DDR weggefegt und somit die Deutsche Einheit möglich wurde, das ist wahrlich ein Tag zum Feiern.

Trotzdem ist es keine gute Idee, den 09. …weiterlesen