Permalink

off

Deutsche Kampfjets eskortieren Alitalia Airbus

Zwei Eurofighter der Bundeswehr tauchen neben italienischem A320 auf.

Anzeige

Zur Zeit scheinen die Nerven blank zu liegen. Die Nervosität ist dem Ukraine-Konflikt geschuldet. Immer wieder werden Berichte bekannt, wo russische Kampfjets oder Bomber dem europäischen Luftraum gefährlich nahe kommen, so daß Nato Jets zur Klärung der Lage aufsteigen müssen.

Meist sind diese Berichte aber nur medial aufgebauscht. Schon immer waren russische Kampfflugzeuge am Himmel auf Patrouille. Hielten sich jedoch streng immer nur im internationalen Luftraum auf. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Das tun die Amerikaner und die Nato ebenfalls täglich.
Daß diese Berichte nun so in den Vordergrund gedrängt werden, gehört zur medialen Schlacht zwischen Ost und West, von der man glaubte, sie wäre mit dem Ende des kalten Krieges 1989/1990 für immer verschwunden.

Mittendrin bei diesen Spielchen sind auch die Flugzeuge der deutschen Bundeswehr. Am Dienstag dieser Woche stiegen zwei Bundeswehr Eurofighter auf, um einen Airbus der italienischen Alitalia zu begleiten. Ein Passagier an Bord der A320 hat diesen Zwischenfall gefilmt.

Quelle: YouTube

Die Alitalia Maschine war auf dem Weg von Amsterdam nach Rom. Nachdem sie Köln, Frankfurt und Stuttgart überflogen hatte und sich weiter nach Süden bewegte, tauchten plötzlich zwei deutsche Kampfjets neben dem Zivilflugzeug auf.

Die beiden Eurofighter Typhoon flogen für längere Zeit äußerst dicht neben dem Airbus her. In der Alitalia-Maschine kam ein wenig Unruhe auf, der Pilot war jedoch nicht bereit, Informationen an die Passagiere weiterzugeben. Nach ca. 20 Minuten drehten die beiden Eurofighter dann wieder ab und verschwanden.

Grund für diesen Zwischenfall waren offenbar Kommunikationsschwierigkeiten zwischen der A320 und der Luftleitstelle. Nachdem die Kommunikation komplett abgebrochen war, stiegen die Kampfflugzeuge zur Klärung der Lage auf. Das ist im Zuge der Antiterrormaßnahmen so vorgesehen und ganz normale Routine.

Daß Abfangjäger wegen solcher Vorkommnisse starten müssen, kommt sogar öfters im Jahr vor. In den Medien erfährt man davon jedoch meist nicht. Auch das gehört zum medialen Spiel.

Anzeige

SaleBestseller Nr. 1 bei Amazon
Amazon Echo (2. Gen.), Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff*
  • Amazon Echo verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Anrufe zu tätigen, Wecker und Timer zu stellen, den Kalender, das Wetter, die Verkehrslage und Sportergebnisse abzurufen, Fragen zu stellen, To-do- und Einkaufslisten zu verwalten, kompatible Smart Home-Geräte zu bedienen und mehr. Einfach fragen.
  • Fragen Sie einfach nach einem Song, Künstler oder Genre von Amazon Music, Spotify, TuneIn und weiteren. Mit Multiroom Musik können Sie Musik auf Ihren Echo-Geräten in verschiedenen Räumen wiedergeben (verfügbar für Amazon Music, TuneIn und Spotify; Bluetooth wird nicht unterstützt). Zudem kann Echo Hörbücher, Radiosender, die Nachrichten und mehr abspielen.
  • Tätigen Sie Anrufe und senden Sie Nachrichten an alle mit einem Echo-Gerät oder der Alexa App. Oder verbinden Sie sich schnell allein mithilfe Ihrer Stimme mit anderen Echo-Geräten bei Ihnen zuhause.
  • Neue Lautsprecher mit Dolby-Technologie erfüllen den Raum mit einem 360° umfassenden Sound, präzisem Klang, tiefen Bässen sowie klaren hohen Tonlagen bei hoher Lautstärke.
  • Mit sieben Mikrofonen, Richtstrahltechnologie und Geräuschunterdrückung hört Echo Sie aus jeder Richtung - sogar wenn Musik läuft.

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 17.11.2018 um 18:57 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind geschlossen.