Permalink

off

Frosch – süß, sauer.

Japanische Eßgewohnheiten jenseits der Ethik.

Anzeige

Asiaten, und ganz speziell Japanern und Chinesen, wird gern nach gesagt, sie würden alles essen, was kreucht und fleucht und bei drei nicht auf den Bäumen ist. Zumindest die Japaner bestätigen dieses Vorurteil immer wieder aufs Neue.

So gehören für Japaner Wale und Insekten ebenso zum Speiseplan, wie allerlei Rohverzertes. Sushi ist dabei noch das bekannteste Gericht. Der rohe Fisch mit Klebereis und Gemüse verziert findet auch hierzulande immer mehr Anhänger. Sushi-Bars gehören mittlerweile fast schon so selbstverständlich zur aktuellen deutschen Norm-Innenstadt, wie sämtliche Ketten amerikanischer Fast-Food-Restaurants, Pizza oder Döner.

Doch bei vielen Gerichten der japanischen Küchen dreht sich der europäische Magen förmlich um. Und bei manchen Gerichten kann man nur fassungslos zusehen, was die Japaner so alles in sich hineinstopfen. Dazu gehört auch diese Sauerei: Lebende Frösche.

Vor diesem Video seien deshalb alle Menschen gewarnt, die einen schwachen Magen haben:


Japanisches Essen – lebendige Frösche – MyVideo

Auch wenn die Bewegung des Augenlids wohl nur noch auf letzte, unbewußte Muskelzuckungen zurückzuführen ist, fragt man sich schon, wie weit es mit der Achtung vor dem Tier in Japan gekommen ist.
Das qualvolle Töten und Zerlegen des Froschs würde in Europa zur sofortigen Schließung des Lokals und zur Anklage des Kochs führen. Und das ist auch vollkommen richtig so. Ebenso müßten auch die Gäste verknackt werden, die derlei „Spezialitäten“ bestellen und damit das Abschlachten erst möglich/nötig machen.

Man kann lange über verschiedenen Geschmäcker streiten, aber diese Art der Tierverwertung tritt sämtliche ethischen Werte mit den Füßen.

Anzeige

SaleBestseller Nr. 1 bei Amazon
Amazon Echo (2. Gen.), Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff*
  • Amazon Echo verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Anrufe zu tätigen, Wecker und Timer zu stellen, den Kalender, das Wetter, die Verkehrslage und Sportergebnisse abzurufen, Fragen zu stellen, To-do- und Einkaufslisten zu verwalten, kompatible Smart Home-Geräte zu bedienen und mehr. Einfach fragen.
  • Fragen Sie einfach nach einem Song, Künstler oder Genre von Amazon Music, Spotify, TuneIn und weiteren. Mit Multiroom Musik können Sie Musik auf Ihren Echo-Geräten in verschiedenen Räumen wiedergeben (verfügbar für Amazon Music, TuneIn und Spotify; Bluetooth wird nicht unterstützt). Zudem kann Echo Hörbücher, Radiosender, die Nachrichten und mehr abspielen.
  • Tätigen Sie Anrufe und senden Sie Nachrichten an alle mit einem Echo-Gerät oder der Alexa App. Oder verbinden Sie sich schnell allein mithilfe Ihrer Stimme mit anderen Echo-Geräten bei Ihnen zuhause.
  • Neue Lautsprecher mit Dolby-Technologie erfüllen den Raum mit einem 360° umfassenden Sound, präzisem Klang, tiefen Bässen sowie klaren hohen Tonlagen bei hoher Lautstärke.
  • Mit sieben Mikrofonen, Richtstrahltechnologie und Geräuschunterdrückung hört Echo Sie aus jeder Richtung - sogar wenn Musik läuft.

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 14.12.2018 um 18:23 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind geschlossen.