Permalink

off

Natürlichkeit gegen Photoshop-Wahn

Mütter zeigen sich ganz natürlich und wollen so ein Zeichen setzen.

Anzeige



Wer kennt sie nicht die durchgestylten Promis, die gerade eben noch im Kreißsaal gelegen und ein Kind bekommen haben, im nächsten Moment aber schon wieder über irgendwelche roten Teppiche oder Laufstege spazieren. Selbstverständlich top-geschminkt und ohne den kleinsten Hinweis auf die gerade beendete Schwangerschaft. Die alte Kleidergröße ist wieder angesagt und die Bauchgegend wird beherrscht von Muskeln und purer Straffheit.

Dies ist aber weder natürlich noch besonders anstrebenswert. Das will die Fotografin Jade Beall mit ihrer Fotoaktion „The Bodies of Mothers“ zeigen.

Frauen zeigen sich in den Fotos, die Beall von ihnen gemacht hat, ganz natürlich. Nackt, ohne Schminke und mit einem Körper, der nicht durch Photoshop entstellt wurde.

Quelle:YouTube

Der kleine Babybauch, der bei vielen Müttern nach der Entbindung zurückbleibt, vor allem wenn es sich dabei um die zweite oder folgende Geburt handelte, und die veränderten Brüste sind ganz natürlich. Schlankheitswahn und Kleidergrößen unter 36 sind dagegen nicht natürlich. Das ist die Aussage der Foto-Aktion.

Mütter haben nun mal einen Mutter-Körper. Dafür haben sie das Wunder der Geburt erlebt und Leben geschenkt. Das ist allemal mehr wert als ein gestylter Body und durch Fotoretusche entstellte Bilder.

Mütter erfreut euch an euren Kindern und steht zu euren natürlichen Körpern.

Anzeige

Die Amazon TOP3 Bestseller unter den Video Kameras:

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 19.02.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]




Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind geschlossen.