Permalink

0

Chefkoch Rezepte zum Abgewöhnen

„Worst of Chefkoch“ – das Grauen zum Nachkochen.

Die Seite Chefkoch ist eigentlich eine geniale Erfindung. Wenn es sie nicht bereits gäbe, müsste man sie dringend erfinden. Aber es gibt sie glücklicherweise, und unzählige Singles, Strohwitwer und Teens werden sie zu schätzen wissen.

Auf Chefkoch.de gibt es grundlegende Informationen zu Lebensmitteln, Einkaufstipps und natürlich jede Menge Rezepte, Rezepte und nochmals Rezepte zum Nachkochen und Backen. Wer will kann sich auch ganze Wochenpläne erstellen lassen oder sich von der lästigen Frage „Was koche ich heute?“ befreien lassen.

Wer keine Ahnung vom Kochen und Backen hat, weil dies bislang Mutti gemacht hat oder der Partner, der nun nicht am Herd steht, der dürfte es mit den Rezepten von Chefkoch trotzdem schaffen, etwas Essbares auf den eigenen Tisch zu bekommen und nicht zu verhungern. …weiterlesen

Permalink

off

McDonalds gegen Burger King

Wie sich die beiden Burger-Ketten im Marketing gegenseitig eins überbraten.

McDonalds und Burger King sind die beiden größten Fastfood-Ketten der Welt. Eigentlich sollte ausreichend Platz für die beiden im Markt sein. Und das ist in der Realität auch so, denn schon seit Jahrzehnten leben beide einträglich nebeneinander und machen gute Geschäfte. Jeder hat seine eigenen Produkte und auch Fans, die nur auf die Produkte des jeweiligen Favoriten schwören.

Alles eitel Sonnenschein, sollte man also meinen. Trotzdem verhalten sich beiden Burger-Ketten wie Feuer und Wasser. Immer wieder gibt es Sticheleien untereinander und darüber, wer die besseren Produkte hat und wo der Hamburger besser schmeckt. …weiterlesen

Permalink

off

Test: Frühstück aus aller Welt

Amerikanische Kinder testen Frühstück aus anderen Ländern.

Beim Frühstück scheiden sich die Geister. Manch einer geht mit völlig leeren Magen zur Arbeit oder in die Schule, einige davon auch, weil sie sich kein Frühstück leisten können. Manch einer braucht nur einen Kaffee und eine Zigarette. Und viele andere frühstücken morgens mehr oder weniger ausgiebig, sonst geht gar nichts.

Müsli, Pfann-/Eierkuchen, Nutella-Brot, Schinken und Ei, Wurst, Käse, Joghurt, Obst. Dazu Brot, Brötchen, Hörnchen, Croissants oder Toast. Und zu trinken gibt es Kaffee, Tee, Kakao, Milch oder – möglichst frisch gepreßten – Fruchtsaft. So sieht ein Frühstück in vielen deutschen Haushalten aus.

Doch was hierzulande schmeckt, löst andernorts – und umgekehrt – nur Erstaunen aus. …weiterlesen

Permalink

off

Eis, das nicht schmilzt

Walmart Ice Cream Sandwich ist hitzeresistent

Das Essen, daß uns die „moderne“ Lebensmittelindustrie mittlerweile auftischt, hat mit Essen nicht viel zu tun. Das erinnert immer mehr an einem Chemie-Experimentierkasten.

Da werden Brötchen produziert, die zwar nach nichts schmecken und weich wie Schaumstoff sind, aber diese werden nicht hart, wenn man sie ein paar Tage liegen läßt. Emulgatoren, Enzyme und allerlei chemische Zusätze machen es möglich.
Und dann wundern sich die Bäcker, daß die Leute ihre Backwaren lieber im Discounter kaufen. Dort werden die Teiglinge zwar auch nur aufgetaut und dann gebräunt, haben nur noch optisch etwas mit richtigen Brötchen zu tun und schmecken nach nichts, dafür kosten die Supermarkt-„Brötchen“ aber erheblich weniger. …weiterlesen