Permalink

1

How dare you? – Wie könnt ihr es wagen?

Der Auftritt von Greta Thunberg beim UN Klimagipfel ist schon jetzt ein Stück Zeitgeschichte.

Was für ein Auftritt!? Die 16-jährige Schwedin und Klimaaktivistin Greta Thunberg liest den versammelten Politikern aus allen Teilen der Welt die Leviten und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Das sind diese, die sonst mit diplomatischen Floskeln durch den Tag, die Konferenzen, die Meetings und Treffen mit anderen Politikern kommen und dabei möglichst wenig bis gar nichts Konkretes von sich geben, definitiv nicht gewohnt.

Anzeige

Doch nicht nur deshalb hat der Auftritt Thunbergs so einen tiefen Eindruck hinterlassen.

Greta Thunbergs Rede vor der UN

Wer das Video zu Thunbergs eindringlicher Rede auf dem UN Klimagipfel in New York noch nicht gesehen hat, das werden sicherlich nur wenige Menschen sein, kann das hier nachholen (mit deutscher Übersetzung, dafür die Untertitel aktivieren):

Quelle: YouTube

How dare you?

Wie könnt ihr es wagen? ist dabei das durchgängige Thema ihrer Rede, was sie mehrfach wiederholt.

Manche sprechen auch von Wutrede, und Wut hat sie wirklich. Auf die Politiker, die seit Jahrzehnten nichts getan haben, um das Klima zu retten, außer inhaltslose Reden zu halten und ihren leeren Versprechungen keine Taten folgen zu lassen.

Damit muss es nun vorbei sein. Die Erde hat keine Zeit mehr, sich mit Politikergeschwätz abzugeben. Nun müssen definitiv und sofort drastische Veränderungen her, damit der weltweite Ausstoß von klimaschädlichen Gasen minimiert werden kann und die drastischen Auswirkungen des Klimawandels zumindest noch begrenzt werden können.

Rede perfekt

Die Rede von Thunberg passt perfekt dazu, um die Dringlichkeit zum Ausdruck zu bringen und gleichzeitig mit dem Finger auf die Verantwortlichen zu zeigen.

Und eines sollte man dabei auch bedenken: Entgegen der Vermutungen vieler zumeist politisch rechts denkender Kritiker schreibt Thunberg ihre Reden tatsächlich selbst.

Und als Redenschreiberin ist wirklich perfekt. „Wie könnt ihr es wagen?“ – mir die Zukunft zu klauen für das Märchen des ewigen wirtschaftlichen Wachstums. Dieser Vorwurf sitzt. Dem kann sich niemand entziehen.

Dazu kommt die perfekte Art der Präsentation. Das zierliche Mädchen von 16 Jahren, das leicht zitternd und unterdrücktem Weinen, aber klarer fester Stimme und sehr ernstem Gesichtsausdruck ihre Rede vorträgt. Das macht das „Gesamtwerk“ perfekt.

Dieser Rede von Greta Thunberg muss man einfach zuhören. Und die Botschaft aufnehmen., dass die Zeit der leeren Reden ohne Taten folgen zulassen, zu Ende sind. Und dass die Politiker, die das immer noch nicht begriffen haben, sehr bald nur noch Geschichte sind. Ob ihnen das gefällt oder nicht.

 

Anzeige