Permalink

off

Reporterin hat keinen Bock mehr.

Auf immer gleiche Bahnstreik-Berichte.

Anzeige

Eine Reporterin soll mal wieder einen total innovativen, investigativen, journalistisch hochwertigen Bericht zum Bahnstreik abliefern. So mit dem total wichtigen Inhalt: leerer Bahnsteig, voller Bahnhof, Andrang am Info-Schalter, genervte Passagiere und Stimmen von wichtigen Menschen der jeweiligen Streikgegner.

Doch diese Reporterin hat keinen Bock mehr darauf.

Quelle: YouTube

Und zeigt stattdessen, was sie tagein tagaus für immer gleiche Reportagen zum Thema Bahnstreik abliefern muß. Und hält so den andern TV-Sender sehr schön den Spiegel vor.

Das Erschreckende daran ist nur, daß alle anderen TV-Sender, egal ob privat oder öffentlich-rechtlich, exakt solche Reportagen und Live-Schalten seit Tagen zum Streik der Lokführer abliefern. Und kein Reporter oder Nachrichtensprecher findet offenbar etwas daran, den Zuschauer für blöd zu verkaufen und ihm immer wieder den gleichen inhaltsleeren Müll aufzutischen.

Leider kam dann auch bei all dem medialen GDL-Bashing und persönlichen Angriffen auf GDL-Chef Claus Weselsky viel zu kurz, worum es beim dem Lokführer-Streik wirklich ging. Nämlich um das Recht der Gewerkschaften, für alle ihre Mitglieder Tarifverhandlungen zu führen. Und das will die Bahn nicht, obwohl das Bundesarbeitsgericht schon 2010 dazu ein unmißverständliches Urteil gefällt hat.

Macht nur weiter eure Boulevard-Reportagen ohne geistigen Tiefgang. Nach der Tageszeitung wird es bald den TV-Sendern an den Kragen gehen, weil die echten Informationen nur noch im Internet zu finden sind.

Gut für ARD und ZDF, daß die auch weiterhin von Zwangs-TV-Gebühren leben können.

Anzeige

Die Amazon TOP3 Bestseller unter den Video Kameras:

Bestseller Nr. 1 bei Amazon
Amazon Echo (2. Generation), Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff*
  • Amazon Echo verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Anrufe zu tätigen, Wecker und Timer zu stellen, den Kalender, das Wetter, die Verkehrslage und Sportergebnisse abzurufen, Fragen zu stellen, To-do- und Einkaufslisten zu verwalten, kompatible Smart Home-Geräte zu bedienen und mehr. Einfach fragen.
  • Fragen Sie einfach nach einem Song, Künstler oder Genre von Amazon Music, Spotify, TuneIn und weiteren. Mit Multiroom Musik können Sie Musik auf Ihren Echo-Geräten in verschiedenen Räumen wiedergeben (verfügbar für Amazon Music, TuneIn und Spotify; Bluetooth wird nicht unterstützt). Zudem kann Echo Hörbücher, Radiosender, die Nachrichten und mehr abspielen.
  • Tätigen Sie Anrufe und senden Sie Nachrichten an alle mit einem Echo-Gerät oder der Alexa App. Oder verbinden Sie sich schnell allein mithilfe Ihrer Stimme mit anderen Echo-Geräten bei Ihnen zuhause.
  • Neue Lautsprecher mit Dolby-Technologie erfüllen den Raum mit einem 360° umfassenden Sound, präzisem Klang, tiefen Bässen sowie klaren hohen Tonlagen bei hoher Lautstärke.
  • Mit sieben Mikrofonen, Richtstrahltechnologie und Geräuschunterdrückung hört Echo Sie aus jeder Richtung - sogar wenn Musik läuft.

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 18.07.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind geschlossen.