Permalink

off

Die Anti-Hass-Abteilung von Facebook

So bekämpft Facebook den Haß in den sozialen Medien.

Achtung Satire! Das muß heutzutage ja unbedingt dazusagen. Sonst kommt der Shitstorm schneller, als man Exkremente sagen kann.

Facebook

Facebook hat seit einiger Zeit mit ekligen Kommentaren und Einträgen von zahlreichen Usern zu kämpfen. Von Beleidigungen und Schmähungen bis hin zu rechtsradikalen Äußerungen und darüber hinaus ist da alles dabei, was man eigentlich nicht sehen möchte.

Vor einigen Wochen machte der Spruch „Du bist so schön braun geworden, warst du im Urlaub? Nein auf Facebook!“ die Runde. Und darin steckt leider viel zu viel Wahres.

Wer sich einmal die Mühe macht, AfD-, Pegida-, NPD-Anhängern und anderen „Mausabrutschern“ auf Facebook zu folgen, der erlebt wahrlich sein braunes Wunder. …weiterlesen

Permalink

2

Kalkofes Kommentar zum Böhmermann Streit

Oliver Kalkofe zum Streit Böhmermann vs. Erdogan vs. Satirefreiheit.

Der aktuelle Streit zwischen Jan Böhmermann und dem Präsidenten der Türkischen Republik, Recep Tayyip Erdoğan hat sich längst zu einer Staatskrise ausgewachsen. Schuld daran nicht zuletzt: Angela Merkel.

§103 StGB

Was mit dem fast schon als harmlos zu bezeichnenden Satire-Video der NDR-Sendung extra 3 begann, fand seinen Höhepunkt in der Entscheidung der Bundesregierung, strafrechtliche Ermittlungen gegen Jan Böhmermann zuzulassen.

Hatte schon das extra3 Video allen sehr schön vor Augen geführt, wie verkümmert das Verständnis für Demokratie bei Erdogan entwickelt ist, sprengte der Streit mit Böhmermann alles bisher vorstellbare. Erdogan verlangte von der deutschen Regierung die Verurteilung des „Schwerverbrechers“ Böhmermann. …weiterlesen

Permalink

off

Fußballerinnen nehmen sich selbst auf die Schippe

„Wir sind alle Lesben und können nicht kicken.“ Das sagen norwegische Spielerinnen über sich selbst.

Zur Zeit läuft bekanntlich in Kanada die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen. Die deutschen Frauen sind leider gestern Nacht im Halbfinale gegen die USA ausgeschieden. Dennoch oder gerade deswegen können sie auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken. Sie haben sehr guten Fußball gespielt und können nun im letzten Spiel noch den 3. Platz erreichen.

Medien ignorieren Frauenfußball

In den Medien fand die diesjährige Weltmeisterschaft der Frauen so gut wie nicht statt. Ein kleiner Beitrag auf Seite 3, das war’s. Wo sonst über jeden verunglückten Stuhlgang der Spieler aus der Männer-Nationalmannschaft groß und breit auf dem Titelblatt berichtet wird und mit jeder noch so kleinen Meldung versucht wird, am großen Kuchen Fußball teilzuhaben, wurden die Frauen-Fußball-WM geradezu ignoriert. …weiterlesen