Permalink

1

So wird es was mit der Silvesterknallerei – trotz Verbot.

Der Verkauf von Feuerwerk ist verboten. So kann trotzdem jeder Spaß haben – online und mit Kinderböllern.

In diesem Jahr ist bundesweit der Verkauf der Pyrotechnik verboten und zusätzlich haben einige Bundesländer auch das Abbrennen von Silvesterböllern verboten. In einigen Ländern ist es zwar erlaubt, auf dem eigenen Grundstück Böller und Raketen zu zünden, da jedoch die meisten Menschen solche Pyrotechnik eher nicht übers Jahr im Keller bunkern, dürfte es am Silvesterabend ziemlich ruhig bleiben.

Auch öffentlich organisierte Höhenfeuerwerke sind in diesem Corona Seuchenjahr nicht möglich. Doch es gibt Möglichkeiten trotzdem für Spaß zu sorgen.

Kinderböller

Es gibt immerhin noch die sogenannten “Kinderböller”. …weiterlesen

Permalink

off

Spielen aus Spaß oder Spielen um Profit – so wählen Sie die richtigen Online Casino Spiele

Bei den seriösen unter den Online Casinos wird der Spieler vor die Wahl gestellt, zwischen dem Echt- und Spielgeldmodus zu wählen. Dabei stellen sich zwei wichtige Fragen:

  • Was ist besser im Spielgeldmodus zu spielen oder doch besser um Echtgeld?
  • Wie kann man die Spiele finden, die den höchsten Gewinn abwerfen?

Mit Spielgeld oder doch besser um Echtgeld spielen?

Spielt ein Spieler im Spielgeldmodus, dann sollte er sich über eines im Klaren sein: Die erspielten Gewinne werden nicht ausgezahlt, da lediglich mit virtuellen Geld gespielt wird. Je nach Anbieter erhält der Spieler einen bestimmten Betrag zur Verfügung gestellt, der als Spielgeld nach Belieben eingesetzt werden kann. …weiterlesen

Permalink

off

Horror-Streich im Fahrstuhl

Untotes Kind erscheint im Lift und erschreckt die Fahrgäste.

Fahrstuhlfahren ist für viele Menschen der blanke Horror. Das Abgeschlossensein, die Enge, die schlechte Luft und das Ausgeliefertsein treibt vielen Zeitgenossen die Schweißperlen auf die Stirn. Darum verzichten mehr Menschen als man denkt, wann immer es geht auf den Lift und benutzen die Treppe.

Sollten sie sich doch einmal in einen Fahrstuhl gewagt haben, dann wird akribisch jedes noch so kleine Geräusch beachtet. Es könnte ja sein, daß das dünne Drahtseil, an dem im wahrsten Sinne des Wortes das eigen Leben hängt, doch einmal reißt.
Viel mehr als auf den Notschalter zu drücken, bleibt dann zwar nicht zu tun, und der Fahrstuhlkorb sollte in solch einem Fall (Wortwitz!) …weiterlesen