Permalink

off

Mit der Kippa durch Paris

Ganz alltäglicher Antisemitismus.

Antisemitismus ist immer noch weit verbreitet. Nicht nur in arabischen Ländern, wenn auch dort ganz besonders, sondern auch mitten im vermeintlich aufgeklärten Mitteleuropa. Überall werden Juden mit Argwohn und sogar offener Ablehnung behandelt.

Wie weit diese Ablehnung geht und wie offen diese zutage tritt, das wollte der jüdische Journalist Zvika Klein einmal live im normalen Straßenleben testen. Dafür setzte er sich eine Kippa (das ist die meist kreisförmige Kopfbedeckung männlicher Juden, die den Hinterkopf bedeckt) auf und ging an einem normalen Tag durch die Innenstadt der französischen Hauptstadt Paris. Durch die Kippa ist er rein äußerlich klar als Jude zu erkennen. …weiterlesen