Permalink

1

YouTube zieht den Stecker

Panik unter den YouTubern, die Monetarisierung wurde massiv eingeschränkt.

Im Dezember 2016 stellten wir die Frage „Wird YouTube immer mehr zum AssiTV?“ in den Raum. Diese Frage war nicht unberechtigt. Überschwemmten doch immer mehr völlig sinnbefreite und noch auf hohe Klickzahlen optimierte Videos, Beschreibungen und Titel die Video-Plattform.

Daran hat sich bis heute leider wenig geändert. Das Niveau von vielen Videos ist immer unterirdisch. Im Verglich dazu macht RTL2 geradezu Grimme-Preis verdächtiges Programm.

Monetarisierung

Doch nun hat YouTube die Axt angelegt. Zwar kann die Plattform logischerweise keine direkten Vorgaben zu den Inhalt oder dem Niveau der hochgeladenen Beiträge machen, das wäre eindeutig Zensur. …weiterlesen

Permalink

off

Geldverdienen auf YouTube wird schwieriger

YouTube führt 10.000 Ansichten-Schwelle für die Monetarisierung ein.

10 Jahre ist das Partnerprogramm von YouTube dieser Tage alt geworden. Diese Möglichkeit für die Kanalbetreiber, mit ihren Videos Geld zu verdienen, war sicherlich der Wachstumsfaktor für die erfolgreiche Video-Plattform.

Einnahmequelle YouTube

Man darf wohl ziemlich sicher davon ausgehen, daß YouTube ohne dieses Partnerprogramm nicht dastehen würde, wo es heute steht. Zahlreiche YouTuber nutzen die Plattform inzwischen als ihre Einnahmequelle, nicht wenige leben von den Werbeeinnahmen und haben sich als YouTuber im Hauptberuf selbständig gemacht. Vor wenigen Jahren war dies noch völlig unvorstellbar.

Neben diesen YouTubern mit mehreren hunderttausend oder gar Millionen Follower, die ausreichend viele Klicks auf die eigenen Videos generieren, gibt es eine noch viele größere Menge an YouTubern, die die Plattform als Nebenerwerb bzw. …weiterlesen