Permalink

off

Vogelperspektive für Filmer: Kameradrohnen

Sie fliegen in rasanter Geschwindigkeit über Wiesen und Felder, kommen den Zugvögeln ganz nahe oder eröffnen den tiefen Blick in Straßenschluchten: Professionelle Drohnen für Profi-Kameraleute sind zurzeit in der Film- und Videotechnik die Innovation schlechthin.

4K an Bord

Drohnen, die sich dank ihrer fortgeschrittenen Videotechnik für professionelle Drehs aus der Luft eignen und zum Teil mit einer bereits integrierten Kamera bestückt sind, sind zurzeit in einem Preisrahmen von etwa 600 bis 1.400 Euro erhältlich. Bundle-Angebote, die aus einer Profi-Drohne mit einem Gimbal (einer kardanischen Aufhängung für eine externe Kamera, die besonders ruhige, verwacklungsfreie Bilder ermöglicht) bestehen, können bis zu über 15.000 Euro kosten. Derart hochwertige Videotechnik für die Vogelperspektive ist meist nur in professionellen Online-Shops erhältlich.

Die Drohnen mit integrierten Kameras sind zum Teil mit sehr hochwertigen Kameras bestückt, die Filmmaterial in Full-HD-Qualität liefern. Modelle mit allerneuester Videotechnik können bereits in 4K-Qualität filmen und Einzelbilder mit 12 Megapixeln fotografieren.
Wenn es überhaupt ein Manko gibt, dann ist das zurzeit die Laufzeit der mitgelieferten Akkus einiger Modelle: Sie betragen durchschnittlich lediglich 15 Minuten. Allerdings: Einige Hersteller liefern einen Zweitakku gleich mit.

Kameradrohne filmt im Flug

Kameradrohne filmt im Flug

Modernste Ausstattung: GPS und Co

Gute Orientierung: Dank ihrer hochentwickelten Technik wissen Profi-Kameradrohnen stets, wo sie am Himmel sind und wo sie ihr Pilot hinsteuert – GPS, Höhenmesser und Kompass machen dies möglich.

Einige Hersteller haben auch Modelle im Programm, die ihrem Besitzer auf Knopfdruck am Himmel auf Schritt und Tritt folgen. Eine andere nützliche Funktion ist bei einigen Modellen die Coming-Home-Taste: Wird sie auf der Fernbedienung aktiviert, kehrt die Drohne sofort zu ihrem Besitzer zurück. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn man sie nicht mehr am Himmel sehen kann.

Andere Modelle wiederum zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein Livebild auf den Monitor der Fernbedienung senden. So kann sich der Videograf/Pilot bestmöglich aufs Filmen oder Fotografieren aus der Luft konzentrieren. Ein weiteres Ausstattungsplus einiger Drohnen sind Ultraschallsensoren: Sie stellen sicher, dass Kollisionen mit Mauern, Bäumen, Masten oder Ähnlichem vermieden werden und es nicht zu einem Totalschaden bei recht kostspieligen Modellen kommt.



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind geschlossen.