Permalink

off

Versteckte Kamera: Helene Fischer bei Tchibo

Helene Fischer als Verkäuferin in einer Tchibo-Filiale in Hamburg.

„Atemlos durch die Regale“ bei Tchibo hieß in dieser Woche für Schlagerstar Helene Fischer. Mit versteckter Kamera wurden die Reaktionen der Kunden aufgezeichnet.

Anzeige

Der endlose Hype

Helene Fischer ist auf allen Kanälen. Fast scheint es so, als ob sich das Management der Sängerin nicht ganz sicher, wie lange wohl der Hype um ihren Star noch anhält. Also versucht man Helene Fischer auf allen Fernsehkanälen und in allen Fernsehsendungen zu buchen, und so schnell wie möglich so viel Geld wie nur irgend möglich aus der Sache zu pressen.
Doch daß man es damit schnell übertreiben kann, diese Gefahr schwebt permanent über der kompletten Vermarktungsmaschinerie rund um den im russischen Krasnojarsk unter dem Namen Jelena Petrowna Fischer geborenen Schlagerstar.

Noch scheint das die Fans nicht zu stören. Die TV-Sendungen werden weiter gern und häufig angesehen, die Verkäufe der zahlreichen CDs und DVDs laufen gut und auch die Liveauftritte sind bei ihnen sehr gefragt.

Tchibo-Kollektion

Nun kam das Management der Sängerin auf die Idee, Klamotten für das Frühjahr als „Helene-Fischer-Kollektion“ über den Kaffeeröster Tchibo zu verkaufen. In den Filialen von Tchibo liegen deshalb derzeit Jeanshosen, Lederjacken, Pullover, Mäntel und allerlei andere Klamotten unter dem Label Helene-Fischer-Kollektion in den Regalen.

Helene Fischer als Verkäuferin

Zum Auftakt dieser Aktion hat man sich eine spezielle Werbe-Aktion ausgedacht: Helene Fischer verkauft einen Tag lang als „normale“ Verkäuferin ihre eigenen Klamotten in einer Hamburger Filiale der Kaffeerösterei-Kette.

Wie die Kunden darauf regieren, hat man mit einer versteckten Kamera aufgezeichnet.

Quelle: YouTube

Von „Ist sie das wirklich?“ bis „Das kann doch gar nicht sein.“ und „Sie sehen Helene Fischer ein bißchen ähnlich.“ reichen die Reaktionen. So ganz sicher sind sich die Tchibo-Kunden offenbar nicht, wer ihnen da wirklich gegenüber steht. Wer rechnet auch schon damit, daß Helene Fischer höchstpersönlich atemlos durch die Regale eilt?

Erst als das Filmteam und die Sängerin sich zu erkennen geben und die Aktion mit der versteckten Kamera auflösen, wissen die Käuferin endlich sicher, wer sie da gerade bedient hat. Richtig fassen können es die meisten dann immer noch nicht.

Und eine Kundin fragt ganz entgeistert „Sind sie berühmt, oder?“ Offenbar gibt es doch noch ein paar Menschen, die Helene Fischer nicht kennen. Das läßt sich sicher mit ein paar zusätzlichen TV-Sendungen noch ändern…


Fazit

Alles in allem eine gelungene Werbeaktion von Tchibo und Helene Fischer. Wenn auch nicht ganz originell, denn auf solch eine Idee kamen vorher auch schon andere Künstler.

Kommentare sind geschlossen.