Permalink

1

R.I.P. David Bowie

Zum überraschenden Tod von David Bowie.

Das war ein zu David Bowie passender Abgang. Erst am Freitag letzter Woche stellte er sein letztes Album Blackstar vor, genau an seinem 69. Geburtstag am 08. Januar 2016. Zwei Tage später ist er tot. Lichtblitz und der Vorhang fällt.

Anzeige

Bowie mußte schon länger, daß Blackstar sein letztes Album sein würde. Der Krebs hatte ihm seit 1 ½ Jahren zugesetzt. Deshalb plante er minutiös seinen Abschied und machte Blackstar zum Abschiedsgeschenk an seine Millionen Fans in aller Welt.

Mit Blackstar setzt sich Bowie ganz zum Schluß tatsächlich ein Denkmal, das nie mehr zu stürzen sein wird. Niemand wird an seine Stelle treten, die vom ihm hinterlassenden Fußstapfen sind einfach ein paar Nummern zu groß.

Kaum jemand hatte ernsthaft erwartet, daß Bowie überhaupt noch einmal ein solch großes Album vorlegt. Liveauftritte hatte es ja nach seinem Konzert beim Festival in Scheeßel, bei dem er einen Herzinfarkt erlitt, nicht mehr gegeben. Und dann geht er „im hohen Alter“ ins Studio und es gelingt ihm solch ein epochales Werk.

Auf amazon Prime Music kann man sich das Album Blackstar ohne weitere Kosten anhören.

David Bowie war einer der ganz großen Künstler dieses Planeten. Und er ist einer, der niemals wirklich stirbt.

Blackstar

Hier das Video zum Titellied seines letzten Albums Blackstar:

Quelle: YouTube

Nicht nur die Musik, auch das Video ist ein wirklich beeindruckendes Werk.

Berlin

Musikfans in aller Welt tragen heute Trauer, und ganz besonders in Deutschland. Schließlich verbrachte David Bowie in der 1970er Jahre viele Jahre im damaligen Westberlin in der Hauptstraße 155. Auch dort legen seine Fans heute Blumen zum Gedenken nieder.

I don’t know where I’m going from here, but I promise it won’t be boring.

R.I.P. David Bowie.