Permalink

off

Kochstudio: Wir zerstören eine Apple Watch.

Die neue Apple Watch hält fast alles aus.

Apple hat mal wieder alle Register des Marketings gezogen und beherrscht mit seinem neuen Produkt seit Tagen und Wochen die Medien. An der Apple Watch* kommt dieser Tage deshalb niemand vorbei. Sollten selbst Bäckerblume oder Apotheken-Umschau einen Artikel über die Smartwatch bringen, niemand würde sich wohl ernsthaft darüber wundern.

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es? Mit welchen Armbändern? Welche Apps laufen auf dem kleinen Display? Wie lange hält der Akku der Uhr und der des iPhone? Wieviel kostet der Spaß und wann ist welches Modell lieferbar? All diese Fragen, die durchaus spannend sein können für potentielle Watch-Käufer, aber längst nicht für alle Leser und Zuschauer, werden in gewohnter Medien-Hysterie, wenn es um Neues aus dem Hause Apple geht, wieder und wieder durchgekaut. …weiterlesen

Permalink

off

Sex sells

Warum manche Videos unglaublich viele Zugriffe haben.

Es gibt auf YouTube Videos, die erzielen in kurzer Zeit unheimlich viele Zugriffe. Obwohl man bei näherer Betrachtung gar nicht genau erkennen kann, warum dies so ist.

Inhaltlich sind meist ziemlicher Durchschnitt. Nicht besonders gut aber nicht besonders schlecht, eben eher normal und durchschnittlich. Trotzdem können sich einige Videos und deren Ersteller über besonders hohe Zugriffszahlen freuen. Werte von 10 oder 20 Millionen und noch höher sind durchaus drin. Für die Ersteller bedeutet dies meist stattliche Einnahmen, da YouTube gerade solche Videos mit Werbeeinblendungen zu vermarkten sucht.

Andere Filme, die wirklich interessant sind, einen thematisch Tiefgang haben oder einfach nur gut gemacht sind, haben unerklärlicherweise geringe Zugriffszahlen. …weiterlesen

Permalink

off

Tank dich reich

Roberto Blanco tankt gratis.Und mit ein bißchen Glück kann das jetzt jeder.

Roberto Blanco macht seinem Namen immer wieder alle Ehre. Er ist durch allerlei private Eskapaden, die ganze Seiten in der Boulevardpresse füllen, meist wirklich blanko, und das in finanzieller Hinsicht.

Nach dem Spot „Ein bisschen Spar’n muss sein“ beweist Blanco nun in einem neuerlichen Video wieder eine ordentliche Portion Selbstironie und zeigt, wie man auch mit wenig Geld durchs Leben kommen kann. So auch beim Tanken.

Quelle: YouTube

In dem Spot „Tank Dich reich!“ fährt Blanco mit einem Wohnmobil zu einer Tankstelle und tankt voll. Und zwar so voll, daß die Anzeige an der Tanksäule am Ende des Tankvorganges wieder auf den Betrag von 000,00 Euro umspringt, da die Säule nur einen 3-stelligen Zähler besitzt. …weiterlesen

Permalink

off

Das Mittelmeer: Die Todesfalle für Flüchtlinge

Wie Europa wegschaut bei der Flüchtlingstragödie im Mittelmeer.

Fast täglich sterben Menschen im Mittelmeer. Sie flüchten aus Angst um ihr Leben und aus Hunger. Nur eine kleine, zu vernachlässigende Minderheit zählt zu den sogenannten Wirtschaftsflüchtlingen. Sie kommen aus Syrien, dem Iran oder Afghanistan. Alles keine Länder, in denen man mit paar Euros Entwicklungshilfe leisten und so die Leute an der Flucht hindern könnte. Schon gar nicht in kurzer Zeit.

Den Flüchtlingen bleibt nur der gefährliche Weg übers Mittelmeer, weil sich Europa in den letzten Jahren für viele Milliarden Euro eingemauert hat. Das Geld hätte man besser für Flüchtlings- und Entwicklungshilfe ausgeben sollen.  …weiterlesen

Permalink

off

YouTube kündigt Bezahlmodell ein

YouTube will werbefreie Abos gegen Gebühr einführen.

Die Videoplattform YouTube wird immer beliebter. Auch hier im Blog sind zahlreiche Videos, die bei YouTube online gestellt wurden, eingebettet. Die Jugendlichen von heute verbringen sehr viel Zeit auf YouTube und das Fernsehen als bisheriges Medium Nummer 1 verliert gerade bei dieser Generation immer mehr an Bedeutung.

Nur eines stört jedoch viele Nutzer an YouTube. Ebenso wie das Programm im Privatfernsehen finanzieren sich auch die Videos auf YouTube vornehmlich durch Werbung. Werbeeinblendungen direkt im Video oder vorgeschaltete Werbeclips nerven aber viele.
Deshalb will sich YouTube künftig ein wenig an den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten orientieren und ein Bezahlmodell einführen. …weiterlesen