Permalink

off

Entblößen: Was ist drunter?

Menschen entblößen sich für ein Projekt eines Modeblogs.

Die Idee ist – ganz oberflächlich betrachtet – etwas anzüglich. Junge Frauen und auch Männer werden auf einem Hocker platziert und sollen Fragen beantworten. Und nach jeder Frage sollen sie ein Kleidungsstück ablegen.


Quelle: YouTube

Doch natürlich geht es in dem „What’s Underneath Project“ des Lifestyleblogs stylelikeu.com nicht um ein geschicktes Ausziehspiel. Vielmehr geht es um die Fragen: Was wir anziehen und warum wir dies anziehen. Was wollen wir damit ausdrücken und wie reagiert unser Umfeld darauf? Und wie kann uns Kleidung darin unterstützen, etwas Bestimmtes zum Ausdruck zu bringen? Es geht also um eine tiefgründigere Entblößung als bloßes Ausziehen. …weiterlesen

Permalink

1

Deutsche & Handtücher

Warum Deutsche die Liegen am Pool reservieren – müssen.

Man kennt das Klischee von den Deutschen, die im Urlaub in aller Herrgottsfrühe aufstehen, nur um mit einem großen Handtuch bewaffnet in Richtung Poollandschaft aufzubrechen und dort die besten Liegestühle für sich mit ebendiesem Handtuch zu reservieren. Danach begibt man sich zum ausgiebigen Frühstück, wobei man auch da wieder der Erste am Buffet ist, das man in aller Ruhe genießen kann. Die Wunschliege am Pool hat man ja bereits mit seinem Handtuch reserviert.

Das dies nicht nur ein Klischee über deutsche Urlauber ist, belegt dieses Video, das englische Touristen vom Hotelbalkon aufgenommen haben:


Quelle: YouTube

Solche Bilder veranlassen wirklich zum Fremdschämen. …weiterlesen

Permalink

off

Eis, das nicht schmilzt

Walmart Ice Cream Sandwich ist hitzeresistent

Das Essen, daß uns die „moderne“ Lebensmittelindustrie mittlerweile auftischt, hat mit Essen nicht viel zu tun. Das erinnert immer mehr an einem Chemie-Experimentierkasten.

Da werden Brötchen produziert, die zwar nach nichts schmecken und weich wie Schaumstoff sind, aber diese werden nicht hart, wenn man sie ein paar Tage liegen läßt. Emulgatoren, Enzyme und allerlei chemische Zusätze machen es möglich.
Und dann wundern sich die Bäcker, daß die Leute ihre Backwaren lieber im Discounter kaufen. Dort werden die Teiglinge zwar auch nur aufgetaut und dann gebräunt, haben nur noch optisch etwas mit richtigen Brötchen zu tun und schmecken nach nichts, dafür kosten die Supermarkt-„Brötchen“ aber erheblich weniger. …weiterlesen

Permalink

off

100 Hamburger für Obdachlose

Ein spendabler Mann verteilt kostenlos Burger.

In den USA ist Obdachlosigkeit ein allgegenwärtiges System. So löchrig unsere Sozialsysteme in Deutschland und noch viel mehr in Europa in den letzten Jahren auch geworden sind, solch ein niedriges Niveau, wie in den USA herrscht, ist auf unserer Seite des großen Teichs kaum vorstellbar.

Hunger und Verwahrlosung gehört in den Außenbezirken von vielen US-Großstädten zum ganz alltäglichen Straßenbild.

Ein Mann will wenigstens ein kleines Zeichen dagegen setzen und fährt deshalb zum „Restaurant zur golden Möwe“ und ordert 100 Burger auf einmal. Diese verteilt er kostenlos an Obdachlose und Bedürftige in seiner Stadt.


Quelle: YouTube

In dem Video sieht man auch, wie quasi selbstverständlich die Verteilung vonstatten geht. …weiterlesen